GPF003 Kompetenter Umgang mit Hinweisen auf Kindeswohlgefährdung im Kontext Schule und Kita

Gerade im Schulkontext werden psychosoziale Probleme von Kindern und Jugendlichen häufig deutlich. Die pädagogischen Fachkräfte stehen dabei vor fachlichen wie auch strukturellen Herausforderungen. Im Seminar werden die Teilnehmenden dafür sensibilisiert, wie sie kompetent mit Hinweisen auf Kindeswohlgefährdung umgehen können. 
Seminarinhalt: 
– Begriffsklärung: Kindeswohlgefährdung; gesetzliche Grundlagen, Pflichten und Rechte; 
– Informationen über den Aufgabenbereich des Jugendamts und über die möglichen Ansprechpartner_innen im Kinder- und Jugendhilfesystem; 
– Reflexion bezüglich der Rolle der pädagogischen Fachkraft bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung und Möglichkeiten der Kooperation; 
– Kooperation zwischen Lehrkräften und sozialpädagogischen Fachkräften; 
– Gesprächsführung mit Kindern oder Jugendlichen und Eltern bei einer Gefährdungseinschätzung

Bildungseinrichtung: Grundschule, Gymnasium, Hort, Tagesheim, HPT, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Beratungslehrkräfte & Schulpsycholog_innen, Ehrenamtliche, Mittagsbetreuer_innen, Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs, Heil- und Sozialpädagog_innen, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen

Altersstufe: Primar (6 -12 Jahre), Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 160,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: 2 Tage

Sachbearbeitung: Frau Christine Asbeck

Tel.: (089) 233-27984

Fax.: (089) 233-22108

E-Mail: pizkb.a.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


GPF003 – Kompetenter Umgang mit Hinweisen auf Kindeswohlgefährdung im Kontext Schule und Kita
09.11.2020 bis 10.11.2020 – Pädagogisches Institut