FBF004 „Aktiv gegen (Cyber)Mobbing“: Informationen zum Gesamtkonzept

Die Veranstaltung gibt einen Überblick zum Gesamtkonzept „Aktiv gegen (Cyber)Mobbing“. Die Grundlage des vom Pädagogischen Institut-Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement (PI-ZKB) entwickelten Konzepts ist ein Mehrebenenmodell, das sowohl präventiv als auch im konkreten Mobbingfall an einer Schule ansetzt. Eine Schule, die dieses vom Zentralen Schulpsychologischen Dienst koordinierte Programm nutzen will, kann auf Schulebene z.B. durch gezielte Fortbildung von Lehrkräften, auf Klassenebene z.B. durch Projekte im Umgang mit Vielfalt oder auf individueller Ebene z.B. durch Förderung Einzelner tätig werden. Im konkreten Mobbingfall kann sich die Schule bei der Planung und Umsetzung von Interventionsmaßnahmen unterstützen lassen. Die Veranstaltung wendet sich an Führungskräfte städtischer Schulen.

Hinweise: Nur für städtische Mitarbeiter*nnen buchbar.


Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Gymnasium, Realschule

Personenkreis: Führungskräfte, Führungskräftenachwuchs, nur für internes Personal


Eigenbetrag Externe: 0,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: halber Tag

Sachbearbeitung: Frau Christine Asbeck

Tel.: (089) 233-27984

Fax.: (089) 233-22108

E-Mail: pizkb.fq.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


FBF004 – „Aktiv gegen (Cyber)Mobbing“: Informationen zum Gesamtkonzept
23.11.2021, 14:00 bis 16:00 – RBS-PI Zentraler Schulpsych. Dienst