KFC311 Dokumentarfilm mit Schülerinnen und Schülern: eine Schnellanleitung

Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler zu eigenen Dokumentarfilmen anleiten wollen, stehen oft vor ganz praktischen Fragen der Herangehensweise: Wie findet man die/den Protagonistin/Protagonisten? Geht man vom Thema oder von der/dem Protagonistin/Protagonisten aus? Wie spricht man sie/ihn an? Welche Fragen stellt man bei der Recherche, was sollte man vermeiden zu früh zu fragen? Wie gehe ich damit um, wenn ich etwas noch einmal filmen muss, weil der Ton schlecht war? Wie mache ich es rechtlich mit Musik und Menschen im Bild? Wie sortiere ich mein Filmmaterial? Welche Erzählform passt zu meinem Thema? Filmemacherin Maya Reichert (Leitung DOK.education) gibt hilfreiche Anregungen und geht auf konkrete Fragen für Filme im dokumentarischen Bereich ein.

Hinweise: Bitte beachten: Keine filmpraktischen Übungen oder Schnittprogrammpraxis.


Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Förderschule, Grundschule, Gymnasium, Hort, Tagesheim, HPT, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen

Altersstufe: Primar (6 -12 Jahre), Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 80,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 30

Dauer: 1 Tag

Sachbearbeitung: Frau Ursula Haugg

Tel.: (089) 233-20374

Fax.: (089) 23398920374

E-Mail: pizkb.kult.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


KFC311 – Dokumentarfilm mit Schülerinnen und Schülern: eine Schnellanleitung
23.10.2020, 09:30 bis 16:30 – Hochschule für Fernsehen und Film