DSA208 Fit im Ehrenamt: Silent Books – textfreie Bilderbücher als Sprechanlass für Kinder und Jugendliche

Neuerdings kommen sogenannte Silent Books immer mehr zum Einsatz: Bilderbücher ohne Text, die sich an eine große Leserschaft aus vielen Altersgruppen und Kulturen richten. Bücher ohne Worte können Kinder zum Sprechen bringen und erweisen sich somit als äußerst hilfreich in der Leseförderung und Sprachbildung, in der Arbeit mit Flüchtlingen sowie in der Traumatherapie. Aus der klassischen Bildbeschreibung wissen wir, dass ein Bild und natürlich auch eine Bilderfolge durchaus nicht jedem Menschen dasselbe sagt. Das Sprechen, Schreiben und Erzählen mit Silent Books macht die Arbeit im Ehrenamt lebendig und nachhaltig, weil es die bildnerischen wie sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten anregt und entwickelt. Sie lernen beispielhafte Bücher, praktische Übungen sowie Spiele kennen und bekommen methodische Anregungen.

Hinweise: Eigenbetrag Intern: Personen, die sich ehrenamtlich in einer Bildungseinrichtung in München engagieren. 
Eigenbetrag Extern: Personen, die sich ehrenamtlich in einer Bildungseinrichtung außerhalb Münchens engagieren. 
 
Bitte tragen Sie bei der Anmeldung unter Dienstanschrift den ehrenamtlichen Einsatzort ein und füllen auch Ihre Privatanschrift aus. Beachten Sie auch unbedingt die Hinweise in den FAQs (als nichtstädtische Person) unter https://www.pi-muenchen.de/FAQ/ und wenden Sie sich bei Fragen zur Anmeldung an 089/233-26547 (Montag bis Freitag 08.00 bis 16.00 Uhr).


Bildungseinrichtung: Grundschule, Gymnasium, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Ehrenamtliche, Mittagsbetreuer_innen

Altersstufe: Primar (6 -12 Jahre), Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 40,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 12

Dauer: halber Tag

Sachbearbeitung: Frau Regina von Natzmer

Tel.: (089) 233-27964

Fax.: (089) 233-22108

E-Mail: pizkb.a.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


DSA208 – Fit im Ehrenamt: Silent Books – textfreie Bilderbücher als Sprechanlass für Kinder und Jugendliche
21.09.2020, 14:00 bis 17:00 – Pädagogisches Institut