DTB104 Digitalisierung, Unterricht und Medienethik: Der gläserne Schüler?

Lehrkräfte stellen sich in der gegenwärtigen Situation ganz neue Fragen: Wie erreiche ich meine Schüler*innen, wie ist Unterricht am Bildschirm möglich und wie gelingt Lehren und Lernen? Häufig liegt der Fokus dabei auf den technischen Möglichkeiten der eingesetzten Tools. Dabei sollten an erster Stelle immer pädagogische und didaktische Fragen und Entscheidungen stehen, neben datenschutzrechtlichen und digitalethischen Aspekten. Denn alles, was wir an Rechnern im Netz machen, hinterlässt Spuren, die zu Persönlichkeits- und Leistungsprofilen transformiert werden. Der Mensch wird zum Datensatz. Was sind mögliche Alternativen zu diesen Parametern der Datenökonomie? In dieser Veranstaltung diskutieren wir über Konzepte, um Informationstechnik wieder zum Werkzeug pädagogischer Lehr- und Lernprozesse zu machen.

Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Grundschule, Gymnasium, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Lehrkräfte, Referent_innen


Eigenbetrag Externe: 80,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: 1 Tag

Sachbearbeitung: Frau Gabriele Worm

Tel.: (089) 233-28196

Fax.: (089) 233-28154

E-Mail: pizkb.b.rbs@muenchen.de


Gerne terminieren wir bei ausreichend Interesse einen nächsten Veranstaltungstermin. Bitte bekunden Sie daher Ihr Teilnahmeinteresse an die zuständige Sachbearbeitung.