KTC133 Szenisches Lernen als Unterrichtsmethode

Beim Stichwort „Szenisches Lernen“ denken viele Lehrkräfte an das Spielen von Szenen im Deutsch- und Theaterunterricht. Aber das Szenische Lernen bietet viel mehr, indem es die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich fordert und fördert und sie kreativ werden lässt, wobei sie stets sachbezogen arbeiten. Das Szenische Lernen ist somit nicht nur eine sehr motivierende, sondern ebenso wirkungsvolle Form des Lernens und der Auseinandersetzung mit Texten und Themen und bietet dabei eine Vielzahl an Ansätzen und Verfahren, die sowohl in den sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen als auch in den mathematisch- naturwissenschaftlichen Fächern eingesetzt werden können. Ziel dieses Einführungskurses ist es, die Grundlagen des Szenischen Lernens vorzustellen sowie ein Repertoire an gängigen wie auch weniger bekannten Verfahren kennenzulernen.

Hinweise: Dieser Kurs eignet sich grundsätzlich für Lehrkräfte aller Fächer, die diese Form des Arbeitens kennenlernen wollen, der Schwerpunkt wird aus Zeitgründen aber auf den Fächern Deutsch und Fremdsprachen liegen. Beispielhafte Exkurse in die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer und die Mathematik sind auf Wunsch möglich. 
Bequeme Kleidung und sportliches Schuhwerk sind empfehlenswert! 
Je nach Entwicklung der Coronakrise wird das Seminar eventuell als Online-Veranstaltung angeboten.


Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Gymnasium, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Lehrkräfte

Altersstufe: Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 80,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: 1 Tag

Sachbearbeitung: Frau Ursula Haugg

Tel.: (089) 233-20374

Fax.: (089) 23398920374

E-Mail: pizkb.kult.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


KTC133 – Szenisches Lernen als Unterrichtsmethode
02.03.2021, 09:00 bis 17:00 – Pädagogisches Institut