MMM510 Verloren in virtuellen Welten – Jugendliche und exzessive Mediennutzung (online)

Die Nutzung digitaler Medien hat während der Coronakrise vor allem bei jüngeren Menschen stark zugenommen. Mehr denn je müssen wir uns nun der Aufgabe stellen, Kindern und Jugendlichen einen angemessenen Umgang mit Medien zu vermitteln. Denn wenn Computer und Handy einen übergroßen Stellenwert im Leben eines Jugendlichen einnehmen, wird das zum ernstzunehmenden Problem. In der Fortbildung soll es darum gehen zu erkennen, wie ein kritischer Medienkonsum beginnt und welche Kriterien es für Computer(spiel-)sucht gibt. Des Weiteren werden Sie praktische (Präventions-)Methoden, sowie Anlaufstellen für Betroffene kennenlernen, um für Ihre täglich Arbeit gut gerüstet zu sein.

Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Förderschule, Grundschule, Gymnasium, Hort, Tagesheim, HPT, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: Beratungslehrkräfte & Schulpsycholog_innen, Heil- und Sozialpädagog_innen, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen

Altersstufe: Primar (6 -12 Jahre), Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 40,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: halber Tag

Sachbearbeitung: Frau Renate Globocnik

Tel.: (089) 233-20307

Fax.: (089) 233-27803

E-Mail: pizkb.medien.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


MMM510 – Verloren in virtuellen Welten – Jugendliche und exzessive Mediennutzung (online)
16.11.2021, 15:00 bis 18:00 – Online-Veranstaltung