DMA404 Forensische DNA-Analyse

Die Fortbildung „CSI München“ skizziert im ersten Teil anhand von realen Fallbeispielen die Standardarbeitsabläufe und Untersuchungsstrategien in einem forensischen Routinelabor. Dabei werden die biologischen und technischen Basics sowie die Interpretation von DNA-Profilen und deren Aussagekraft vermittelt. Teil 2 beschäftigt sich mit den neusten Entwicklungen und Analysemethoden. Die Möglichkeiten modernster Technologien werden im Zusammenhang mit rechtlichen Beschränkungen und ethischen Aspekten diskutiert.#Biologie Kooperation PI-ZKB und VBIO

Hinweise: Diese Fortbildung ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem VBIO (Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin). Für Lehrkräfte, die an städtischen und staatlichen Schulen im Stadtgebiet München unterrichten, ist diese Veranstaltung kostenfrei. Lehrkräfte, die an Schulen außerhalb Münchens sowie an kirchlichen oder privaten Schulen unterrichten, melden sich bitte über FIBS (Stichwortsuche: VBIO) oder unter http://www.vbio.de/bayern/fortbildungsprogramm/ an. Für diese Veranstaltung fällt eine geringe Gebühr (Mitglieder 6 €/Nichtmitglieder 12 € / Studenten die Hälfte) bei VBIO an.


Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Gymnasium, Realschule

Personenkreis: Lehrkräfte

Altersstufe: Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 0,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 31

Dauer: 1 Tag

Sachbearbeitung: Frau Regina von Natzmer

Tel.: (089) 233-27964

Fax.: (089) 233-22108

E-Mail: pizkb.a.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


DMA404 – Forensische DNA-Analyse
11.11.2024, 09:00 bis 16:00 – Institut für Rechtsmedizin Uni München