KTC152 Bildungsaktivitäten und kreative Verarbeitung von Schule auf TikTok

Im Kontext der Corona-Pandemie hat die App TikTok in Bezug auf ihre Beliebtheit bei Jugendlichen deutlich zugelegt. Als Ort, an dem Schüler*innen auch unter Bedingungen von Social Distancing und Homeschooling, miteinander auf kreative Weise in Kontakt treten können, hat sie sich einen festen Stellenwert im digitalen Alltag erarbeitet. Die Videos präsentieren vielfältige Strategien zur Bewältigung der aktuellen Gegenwart. Hierbei spielt auch der Bereich Schule und seine Veränderung unter Pandemiebedingungen eine große Rolle. In dem zweitägigen Workshop analysieren wir, auf welche Weise Jugendliche wie Lehrer*innen, Schulerfahrungen in ihren Videos thematisieren sowie gemeinschaftliche Bildungsaktivitäten anstoßen und entwickeln und erproben selbst Ideen für Video-Formate.

Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Förderschule, Grundschule, Gymnasium, Hort, Tagesheim, HPT, Krippe und Kindergarten, Mittelschule, Realschule

Personenkreis: pädagogische Mitarbeiter*innen in Kindertageseinrichtungen

Altersstufe: Elementar (0-3 Jahre), Elementar (3-6 Jahre), Primar (6 -12 Jahre), Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 80,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: 2 Tage

Sachbearbeitung: Frau Birgit Desiderato

Tel.: (089) 233-525928

Fax.: (089) 233-32138

E-Mail: pizkb.kult.rbs@muenchen.de


Veranstaltungstermine


KTC152 – Bildungsaktivitäten und kreative Verarbeitung von Schule auf TikTok
17.03.2023 bis 18.03.2023 – Pädagogisches Institut