GBS605 Fallberatung zu schulvermeidendem Verhalten- Erkennen, Beraten, Unterstützen

Schulbezogene Kopf- und Bauchschmerzen, Übelkeit und Schwindel mit schulvermeidendem Verhalten haben bei Kindern und Jugendliche in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Sie zählen inzwischen zu einer der häufigsten Beratungsfällen in der Schulpsychologie. Die Hintergründe sind vielfältig und liegen sowohl in schulbezogenen Stressoren, zunehmendem Leistungsdruck aber auch in familiären psychosozialen Belastungen. Trennungsängste, Leistungsängste, Mobbing- und Gewalterfahrungen können in der Folge zu anhaltender Schulvermeidung führen und für die Schüler*innen wie ihre Familien eine große Belastung sein. In dieser Fallberatung gibt es die Möglichkeit anhand von konkreten Fällen in Austausch mit Dr. med. Petra Sobanski (Leitende Oberärztin, München Klinik Schwabing, Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik) zu kommen.

Bildungseinrichtung: Berufliche Schulen, Gymnasium, Realschule

Personenkreis: Beratungslehrkräfte & Schulpsycholog*innen, Heil- und Sozialpädagog*innen

Altersstufe: Sekundar (ab 10 Jahre)


Eigenbetrag Externe: 80,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 20

Dauer: halber Tag

Sachbearbeitung: Frau Amine-Dilara Kölün

Tel.: (089) 233-40940

E-Mail: schulpsychologie@muenchen.de


Gerne terminieren wir bei ausreichend Interesse einen nächsten Veranstaltungstermin. Bitte bekunden Sie daher Ihr Teilnahmeinteresse an die zuständige Sachbearbeitung.